Allgemein Slow Fashion

Zero Waste: 5 kleine Schritte, die jeder schafft

zero wasteJeden Tag schleicht sich unnötiger Müll nicht nur in unser Leben ein, sondern heftet sich hartnäckig an unseren Planeten. Müll zu vermeiden geht uns darum alle an – #zerowaste! Oft sind die Schritte nur sehr klein, die man setzen muss, um auf das eine oder andere Stück Plastik zu verzichten. Es gibt fünf kleine Schritte für jeden Tag, die wirklich keinen großen Sprung verlangen, sogar Geld sparen können und schon viel für die Umwelt tun. Aller Anfang kann so leicht sein:

Stofftaschen

Der Stoffbeutel ist ein so einfacher wie effektiver Weg, um auf Plastiktüten zu verzichten. Für den Fall der Fälle habe ich immer einen Beutel dabei. Einfacher geht es nun wirklich nicht, um für weniger Plastikmüll zu sorgen, alles eine Frage der Übung – versprochen. Der gute alte Stoffbeutel hat sich längst von seinem schlichten beigen Design befreit, viele hübsche Modelle gibt es nun, die man nur zu gerne ausführen möchte. Am besten man näht sich aus alten Stoffen selbst ein Exemplar und eins, das man einfach an den nächsten potenziellen „Umweltsünder“ verschenkt.

Unnötige Verpackung meiden

In der Obst- und Gemüseabteilung drehe ich ständig durch. Hier ist es fast unmöglich, ohne Müll nach Hause zu kommen, obwohl man doch das Natürlichste auf der Welt einkaufen möchte. Ist dann die Wahl auf unverpacktes Gemüse gefallen, steht lediglich eine Plastiktüte für den Heimtransport zur Auswahl – ein Teufelskreis. Eine gute Möglichkeit, die sich hier bietet, sind selbst genähte Netze oder eine kleine Schale aus Pappe, auf der die gesammelten Werke nach Hause getragen werden können. Auch hier ist ein klein wenig organisatorisches Talent gefragt, aber Übung macht den Meister.

Einwegbecher vermeiden

Ist man jeden Tag dazu verleitet, einen Kaffee to go zu kippen für den schnellen „Kick“ unterwegs, dann ist man langfristig auch eine kleine Müllschleuder. Es dauert nur ein paar Minuten, um sich selbst seinen Thermoskaffeebecher zu befüllen. Den Herzbuben habe ich erfolgreich mit seinem eigenen Kaffeebecher von dieser Umweltlast befreit. Das spart außerdem viel Geld; der Kaffeebecher hat sich innerhalb von zwei Wochen schon gerechnet. Ein kleiner, aber wichtiger Schritt weg von der to go-Kultur und dem Wegwerfwahn.

Sachen verkaufen & 2nd Hand kaufen

Ich verkaufe auf KleiderKreisel aus mehr als nur einem Grund. Natürlich wollen wir in unseren Kleiderschränken für mehr Platz sorgen, doch mittlerweile hat sich eine Lebensphilosophie dahinter entwickelt. Wir wollen Shoppen aus zweiter Hand so attraktiv wie möglich machen. Schöne Sachen zum erschwinglichen Preis; Wegwerfen ist keine Option mehr für uns. Man sollte sich die Zeit nehmen, Dinge zu verkaufen oder zu verschenken.
KleiderKreisel ist eine Möglichkeit, um Kleidung in gute Hände weiterzugeben. eBay Kleinanzeigen dagegen bietet die Möglichkeit, Gegenstände des Alltags, die man nicht mehr braucht, an andere zu verkaufen oder zu verschenken. So vermeidet man nicht nur Müll, sondern reduziert auch die Nachfrage von neu produzierten Müll. Hier gibt es eine Liste, wo wir online gern aus zweiter Hand einkaufen.

Leitungswasser trinken

Da man Leitungswasser in Deutschland fast überall ohne Bedenken trinken kann, verstehe ich nicht, warum man sich haufenweise Wasser in Plastikflaschen nach Hause schleppt. Ich trinke seit Jahren Leitungswasser, ob nun unterwegs aus einer Flasche oder zu Hause aus einem Becher. Das spart nicht nur jede Menge Plastik, sondern ist auch viel einfacher in der Handhabung – das geht raus an alle Faulpelze und Sparfüchse.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Blue Peony
    20. Februar 2017 at 19:52

    Ich habe nie in meinem Leben eine Plastiktüte in einem Lebensmittelgeschäft gekauft. Als ich Studentin war, habe ich die ganz einfach zu teuer gefunden, und sogar später im Leben bin ich meinem Stoffbeutel treu geblieben. Und ich muss jede Woche etwa 3-5 Beutel Lebensmittel für meine kleine Familie einkaufen, das heißt, ich spare viel Geld, wenn ich immer einen eigenen Stoffbeutel mit habe!

    • Reply
      MADE OF STIL
      22. Februar 2017 at 9:13

      Ja, ganz genau 🙂

  • Reply
    Zero Waste: 3 Beauty Hacks - Kaffeesatz, Bananenschale, Strumpfhose recyceln
    12. März 2017 at 9:06

    […] Zero Waste-Reihe geht nun in die nächste Runde. Während ich beim letzten Mal ein paar einfach Kniffe für den Alltag um Müll zu vermeiden, parat hatte, kommen hier nun meine 3 Beauty Hacks. Es gibt ein paar richtig […]

  • Leave a Reply