DIY - Selbst ist die Frau!

Zero Waste Weihnachten: Geschenke verpacken

Zero Waste Geschenke verpackenGeschenkpapier zu kaufen, ist mir oft ein Graus, weil es in Nullkommanix zerrissen wird und dann auf dem Müll landet. Vielleicht bin gar nicht so nachhaltig, sondern einfach nur geizig – auf jeden Fall geizig mit Müll. Doch nun ist wieder die Zeit des Jahres angebrochen, an dem viele Päckchen darauf warten, festlich verschnürt zu werden. Zum Glück kann ich behaupten, dass ich großartige Vorbilder habe. Meine Oma ist die unangefochtene Meisterin des Wiederverwertens, denn sie nutzt geschickt alles Weihnachtliche, was sich zum Verpacken eignet, von Serviette bis altem Geschenkband oder das Geschenkpapier aus den letzten Jahren – alles ist erlaubt. Meine Mutter setzt dagegen auf Geschenktüten, die oft jahrelang die Runde machen. Auch ich möchte dieses Jahr versuchen, auf den üblichen Schnickschnack zu verzichten und ein paar Schritte mehr Richtung Zero Waste Weihnachten setzen. Dafür greife ich auf ein paar bewerte Upcycling Tricks zurück. Denn wenn wir mal ehrlich sind, haben wir doch eigentlich schon alles zu Hause, oder?

Magazinseiten

Alte Zeitungen oder bunte Magazinseiten sind eine gute Möglichkeit, um etwas auf den letzten Drücker und dabei noch umweltschonend zu verpacken. Natürlich kann man nur kleine Dinge, wie zum Beispiel einen Gutschein oder ein Beautyprodukt, mit einer Din A4-Seite verpacken – aber immerhin. Außerdem ist es oft sehr schwer, den weihnachtlichen Ton zu treffen. Darum habe ich auf ein paar Sterne und satte Farben gesetzt, die festlich wirken. Außerdem ist meine Geheimwaffe die gute alte Paketschur, die ist so schlicht, rustikal und außerdem lässt sie sich immer wieder verwenden.

Zero Waste Weihnachten

Wenn man auf Klebestreifen verzichtet, lässt sich das Geschenk besser öffnen, das Geschenkpapier zerreißt nicht und lässt sich leichter wiederverwenden.

Pappkartons

Geschenke mit ungewöhnlichen oder widerspenstigen Formen lassen sich oft leichter in einem Karton verpacken. Man kann sich für einen hübschen Geschenkkarton entscheiden oder aber auf den guten alten Pappkarton setzen. Pappkartons fische ich sehr oft aus unserem Altpapier, darin verschicke ich nicht nur Sachen, sondern verstaue auch Geschenke – bevor sie dann endgültig in der Tonne landen, haben sie noch einen letzten wichtigen Einsatz.

Wem die Pappkartonvariante zu schlicht ist, der kann den Karton bestempeln, mit einem Anhänger bestücken oder eine festliche Schleife binden. Der Fantasie ist wie immer keine Grenzen gesetzt!

Zero Waste Weihnachten

Mini Jutebeutel

Zero Waste WeihnachtenSelbst gemachte kleine Beutel sind nicht nur hübsch, sondern auch noch nach Weihnachten nützlich. Im letzten Jahr habe ich schon aus einer alten Weihnachtstischdecke, die ich im Secondhand gefunden habe, ein paar Karten genäht. Dieses Jahr habe ich daraus kleine Geschenktaschen gezaubert. Hier gibt es unendliche Möglichkeiten in der Form, ob nun eine Tragetasche für Flaschen oder ein Säckchen für Schmuck. Mit so viel Liebe genähte Verpackungen landen ganz sicher niemals auf den Müll!Weil ich so gerne dazulerne und das Einsparen von Müll immer mehr meinen Alltag bestimmt, interessiere ich mich sehr für eure Zero Waste Weihnachten-Geheimnisse. Wie kommt ihr mit weniger Müll über die Feiertage?Zero Waste Weihnachten

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Ina
    20. Dezember 2017 at 10:03

    Soo gute Idee – die Bommel finde ich großartig LG

    • Reply
      MADE OF STIL
      20. Dezember 2017 at 10:21

      Danke <3 Ja, ein paar Bommeln sind immer eine gute Idee! Liebe Grüße

    Leave a Reply