Out & About

Zero Waste Roadtrip – Weniger Müll auf Reisen


Der Roadtrip durch Kalifornien war viel mehr Studienreise als Urlaub – da sind der Herzbube und ich uns einig. Wir haben viel über dieses Land gelernt, das uns doch so altbekannt schien. Eine besondere Erkenntnis: In Amerika sucht man vergebens nach Zero Waste, lediglich Wasser sparen und halbherziges Recyclen steht in Kalifornien auf der Tagesordnung. Immerhin wird in manchen Shops dafür geworben, seine eigene Einkaufstasche mitzubringen.
Ansonsten haben wir oft nur mit dem Kopf geschüttelt, weil alles in Wegwerfbehälter verpackt wurde. Darum ist mein Zero Waste Tipp Nr. 1: Reise niemals nach Amerika! Hat man sich dann doch dafür entschieden, gibt es aber ein paar Möglichkeiten, den persönlichen Müll auf der Reise zu verringern, besonders dann, wenn man mehrere Wochen unterwegs ist. Unser Zero Waste Roadtrip Schlachtplan:

goodwill
Sharing is Caring: Schon vor der Reise lassen sich ein paar Dinge einsparen. Zum Beispiel kann man Notwendigkeiten wie Adapter, Koffer oder Reiseführer einfach ausleihen. Nicht immer gleich alles neu kaufen, lieber Bekannte und Freunde fragen.

2nd Hand Shopping: Wenn auf Reisen mal etwas fehlen sollte, kann man im Secondhand fündig werden. Auch wir haben einen Sonnenhut und eine Windjacke sehr günstig aus zweiter Hand gekauft. Dank der üppig bestücken Hauswarenabteilug im Goodwill & Co gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt.

Auch im Urlaub oder unterwegs sollte man seinen Prinzipien treu bleiben. Für mich bedeutet das, dass ich stets einen Einkaufsbeutel dabei hatte. Außerdem kann man darauf achten, so wenig Verpackungsmüll wie möglich zu shoppen, auch wenn das in den amerikanischen Supermärkten ein schwieriges Unterfangen ist. Der Müll gehört natürlich immer in den Mülleimer!


Überall in Amerika gibt es öffentliche Wasserspender, die dazu einladen, ein Schlückchen Wasser zu genießen oder seine Flasche aufzufüllen. Das sollte man in jedem Fall nutzen. Die eigene Trinkflasche ist darum ein Muss! Das gilt auch für den eigenen Kaffeebecher, den man sich sehr oft selber befüllen kann.

Wenn man unterwegs ist, dann ist es toll unabhängig zu sein. Das trifft zum Beispiel dann zu, wenn man seinen eigenen Strom produziert. Ob nun für die Taschenlampe oder das Ladegerät, in Kalifornien gab es in jedem Fall genug Sonne.

Zero Waste Roadtrip
Offline Karten und digitale Reiseunterlagen vermeiden unnötigen Papierkram. Auf der Reise haben wir immer die Offline-Funktion von GoogleMaps genutzt. Auch unsere Reiseunterlagen waren immer sofort auf dem Smartphone parat. So kann man sich den Papiermüll wirklich sparen!


Planung ist alles. Darum sollte man sich für eine mehrwöchige Reise eine Notfallausrüstung zurechtlegen. Von Waschmittel und Spüli bis Besteck, wir hatten alles dabei und es war täglich im Einsatz. Bester Begleiter war eine große Brotdose, darin haben wir nicht nur unsere selbst gemachten Sandwiches tagsüber verstaut, sondern abends einen Salat darin angerichtet.

Auch wenn es verlockend scheint, nur mit leichtem Gepäck zu reisen, sollte man gerade bei einer langen Reise, eine gut gefüllte Toilettentasche dabei haben. Da wir fast jede Nacht in einer anderen Unterkunft verbracht haben, war es uns so möglich, auf die mini Shampoos und Seifen zu verzichten.

Zero Waste Roadtrip
Statt Erinnerungsstücke zu kaufen, haben wir auf dieser Reise ein Tagebuch geführt. Schon während der Reise wurde darin gelesen. Das ist schöner als jedes materielle Andenken und wird bestimmt nicht irgendwo in einem Regal vergessen und verstauben.

Auch wenn man das Gefühl haben sollte, dass niemand sparsam ist und die Mühe, die man sich vielleicht gibt, nicht viel bewirken wird, geht man dennoch mit gutem Beispiel voran, wenn man nur eine Serviette nimmt oder einen Plastikbeutel dankend ablehnt.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Jana
    22. August 2017 at 11:18

    Am Ende ist es wichtig, überhaupt zu versuchen, sich ökologisch korrekt zu verhalten. Dass das beim Reisen nicht immer klappt, habe ich auch recht schnell gelernt. Doch gerade der Tipp, eigene Taschen mitzubringen, sowie eine eigene Flasche ist Gold wert. Schon daran scheitert es ja bei vielen 🙂

    • Reply
      MADE OF STIL
      22. August 2017 at 11:22

      Ja, genau <3

    Leave a Reply