Slow Fashion

Erfolgreich auf KleiderKreisel verkaufen – 10 Tipps & Tricks

Ein wildes Summer Sale-Wochenende liegt hinter uns! Grund genug mal ein paar Worte zu unserem KleiderKreisel zu verlieren. Seit über fünf Jahren sind wir im Doppelpack auf KleiderKreisel unterwegs. Fünf Jahre, in denen wir viel gelernt und eine persönliche „KleiderKreisel-Verkaufsstrategie“ ausgetüftelt haben. Gerne teilen wir unsere Erfahrungen und Kniffe, damit der Slow Fashion Kreisel sich auch weiterhin dreht. Erfolgreich auf KleiderKreisel zu verkaufen, bedeutet nicht, das ganz große Geld zu scheffeln, sondern seine einst geliebten Teile oder ungeliebten Fehlkäufe in gute Hände weiterzugeben. Jedes Mal, wenn eine Kreislerin uns Feedback gibt, wie glücklich sie mit ihrem neuen Stück ist, verbuchen wir das als einen Erfolg.
Schon einmal haben wir in einem Artikel online Plattformen vorgestellt, auf denen man seine Kleidung kaufen oder verkaufen kann. Wir haben uns für KleiderKreisel entschieden, weil es viele aktive Mitglieder gibt und wir selbst am liebsten dort stöbern. Ich habe 10 Tipps und Tricks zusammengestellt, die uns den Verkäuferalltag auf KleiderKreisel erleichtern und für langfristigen Erfolg gesorgt haben. Alle Punkte lassen sich auch auf andere Verkaufsplattformen übertragen.

1 Was verkauft sich gut?

Angesagte Marken, wie Nike oder Patagonia, sind Verkaufsschlager. Markenkleidung in einem guten/sehr guten Zustand lohnt sich in jedem Fall immer, zu verkaufen. Aber auch Trendteile oder ausgefallene vintage Stücke sind beliebt. Bei der Titelgebung sollten darum unbedingt der jeweilige Markenname und/oder ein paar „trendige Keywords“ aufgeführt werden, damit man auch gefunden wird.

2 Welche Kleidungsstücke lohnen sich noch, verkauft zu werden?

Es gilt, solange das Kleidungsstück noch tragbar ist, kann man einen Versuch wagen. Man muss aber nicht aus jedem „alten Lappen“ noch ein bisschen Geld schlagen. Alternativ kann ich jedem ans Herz legen, eine Tauschparty mit den besten Freundinnen zu machen oder Kleidung zu spenden.

3 Wie setzt man einen Preis fest?

Preise sind immer relativ, je nach Trend, Zustand oder Marke. Man sollte jedoch realistisch bleiben und in jedem Fall auch verhandlungsbereit sein, das kommt gut beim Käufer an. Wir erlassen zum Beispiel gerne den Versand. Außerdem hat man auf KleiderKreisel die Möglichkeit, dem Käufer Mengenrabatt zu geben – diese Funktion sollte man in jedem Fall nutzen.

Es gilt: Die preislichen Vorstellungen nicht starr durchdrücken, unverschämte Preisangebote höflich ablehnen und auf keinen Fall persönlich nehmen!

4 Hochwertige Bilder sind das A & O!

Dabei spreche ich gar nicht von einem ausgefallenen Hintergrund oder professionellen Posen, sondern von hochwertigen Bildern, auf denen das zum Verkauf stehende Kleidungsstück gut zu erkennen ist. Man kann sich zwischen Trage- oder Kleiderbügelbildern entscheiden. Das Selfie im Spiegel ist eine gute Möglichkeit einen Kompromiss zu finden. Eine gute Beleuchtung, am besten Tageslicht, ist dabei wichtig! Der Einsatz von Filtern ist natürlich hübsch, kann aber die Farbe verändern.

5 Was gehört in eine Beschreibung/in ein Profil?

In eine Beschreibung gehört die Wahrheit – nach bestem Wissen und Gewissen! Hier kann man Maße, superwichtig für Hosen, Röcke oder Mäntel, vielleicht ein paar Worte zu den eigenen Maßen, damit der Käufer eine bessere Vorstellung bekommt, Material und Zustand eintragen. Wir versuchen unsere Beschreibung so ausführlich wie möglich zu machen, damit nicht so viele Rückfragen reinkommen.

Fehlt ein Knopf oder gibt es ein paar Flecken, dann muss es in der Beschreibung erwähnt werden! Erfahrungsgemäß stört es den Käufer nicht, wenn es Mängel gibt, wenn sie vorher angegeben wurden. Sollte man dennoch mal etwas übersehen haben, unbedingt mit dem Käufer darüber reden und einen gemeinsamen Kompromiss finden.

In das Profil kommen allgemeingültige Sachen! Ich finde eine Vorstellung der eigenen Person oder eine freundliche Begrüßung sind kein Muss. Dafür halte ich es aber für wichtig, seine Verkaufsbedingungen vorzustellen. Das können ein paar Worte zum Versand sein oder aber zum allgemeinen Verkaufsablauf. Das Profil ist der Platz für all die Dinge, die man nicht immer wiederholen möchte. Außerdem kann man dort auch Aktuelles mit seinem Käufer teilen, wenn man zum Beispiel gerade im Urlaub ist.

6 Wann stelle ich Kleidung ein?

Es gibt ganz sicher Hochzeiten bei KleiderKreisel, erfahrungsgemäß ist das abends, wenn alle ihren Feierabendritualen nachgehen, oder am Wochenende, wenn die meisten freihaben. Scheint draußen die Sonne oder es sind gerade Ferien, dann ist leider nicht viel los. Besser ist, man stellt immer häppchenweise über mehrere Tage verstreut ein, anstatt ganz viel auf einmal.

7 Verpackung & Versand

KleiderKreisel bietet mit seinen Versandoptionen sehr gute Vorschläge an, an denen man sich als Verkäufer orientieren kann. Am besten fährt man mit versicherten Versand. Im Laufe der Jahre ist vor allem das eine oder andere DHL-Päckchen spurlos verschwunden. Darum dokumentiere ich den unversicherten Versand immer ganz genau, um den Käufer zu belegen, dass von unserer Seite aus alles korrekt verlief. Ich dokumentiere den Versand, indem ich ein Foto vom versandfertigen Päckchen mache, außerdem behalte ich eine Kopie von der Versandmarke und hebe Belege auf. Für einen reibungslosen Ablauf beim Versenden halte ich mich stets an die Vorgaben des Versandunternehmens. Außerdem versenden wir alle Käufe über 25€ nicht mehr unversichert – so kommt es im Fall eines Verlusts zu keinen Streitigkeiten!

Weil wir 2nd Hand Shopping und nachhaltigen Konsum lieben, ist es mir wichtig, nachhaltig zu versenden. Darum unbedingt Versandtaschen und Kartons recyceln! Um sich den Versand zu sparen, kann man dem Käufer anbieten, das Kleidungsstück persönlich abzuholen. Hier sollte man vorher aber ein paar Regeln festsetzen und seine Adresse oder Handynummer nur dann rausgeben, wenn der Käufer seriös wirkt (viele positive Bewertungen) und echte Kaufabsichten hat.

8 Kommunikation/Bewertung & Rückmeldung

Eine freundliche Kommunikation in ganzen Sätzen ist das Mindeste. Auch hier gilt, bitte nicht zu viel in ein Ausrufezeichen hineininterpretieren. Mit der KleiderKreisel App geht das Kommunizieren ganz schnell und funktioniert auch unterwegs sehr gut. Natürlich muss jeder für sich entscheiden, ob er 24/7 über die App erreichbar sein möchte. Doch erfahrungsgemäß führt eine schnelle Kommunikation zu einem schnellen Verkaufserfolg.

In jedem Fall sollte man eine Bewertung abgeben, entweder negativ, wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat, oder positiv, wenn alles super lief. Sie helfen anderen Kreislern dabei, sich im KleiderKreisel-Dschungel zu orientieren. Denn KleiderKreisel funktioniert vor allem über Vertrauen, darum sind Bewertungen so wichtig!

Als Verkäufer will ich dem Käufer ein gutes Gefühl geben, darum tippe ich immer eine kurze Rückmeldung, wenn das Geld da ist und sage Bescheid, wenn das Kleidungsstück auf die Reise geht. Als Käufer gilt das Gleiche: Eine kurze Nachricht, wenn das Geld raus ist, damit der Verkäufer sich darauf einstellen kann, und eine Bewertung verfassen, damit ich anderen Kreislern ein sicheres Gefühl geben kann, dass sie hier gut aufgehoben sind.

9 Lohnt es sich, das Bezahlsystem zu nutzen?

Kleiderkreisel bietet gegen eine Gebühr für den Käufer Sofortkaufoptionen an. Damit fällt zwar die Kommunikation mit dem Käufer weg, sorgt aber für einen schnellen, reibungslosen Ablauf. Wenn man keine Lust auf hin- und herschreiben hat, dann ist der Kaufbutton eine gute Möglichkeit. Wir bieten dem Käufer alle Optionen an und geben ihm so alle Freiheiten beim Shoppen!

10 Sei Teil einer Community

Erfolgreich auf KleiderKreisel zu verkaufen, ist ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Faktoren. Vor allem ist es aber das große Ganze, die Gemeinschaft, die diese Plattform trägt und zu dem macht, was sie ist. Es ist ein Geben und Nehmen, viele kleine Schritte sind wichtig, um langfristig zum erfolgreichen Verkäufer zu werden. „Erfolg“ ist relativ, kann in Geld oder aber auch in Erfahrungen und Bekanntschaften mit Gleichgesinnten bewertet werden.

 

*Artikelbild via Einfach leben. Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil von Lina Jachmann erschienen im Knesebeck Verlag 2017.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Riikka Johanna Uhlig
    15. Oktober 2018 at 13:53

    Toller Artikel! Ich fühle mich wieder motivierter, es mit Kleiderkreisel bzw. Mamikreisel zu versuchen. Danke für die Tipps!

  • Leave a Reply