Literatur - Was ich gerade lese!

Wrap Up // Was ich im März gelesen habe

im März gelesenIch hatte einen fantastischen Lesemonat! Das liegt viel weniger an der Anzahl der Bücher, die ich im März gelesen habe, sondern wie immer an dem „Was“. Ich habe diesen Monat viele tolle Neuerscheinungen lesen dürfen und dabei neue Autoren entdeckt. Außerdem bin ich in die Welt der Graphic Novel gestolpert, habe dort mein Herz verloren und ein ganz neues Lesevergnügen gefunden. Die monatliche Dokumentation meiner Lesereise klappt bisher ganz gut. Ich versuche mich, wie immer kurz zu halten, denn für die meisten Romane, die ich im März gelesen habe, ist schon eine Rezension parat.im März gelesenMit ihrem Debütroman Auster und Klinge strick Lilian Loke dank ihrer zwei ungleichen Hauptfiguren Georg und Victor eine zündstoffreiche Zweckgemeinschaft. im März gelesenEin weiteres Debüt, das ich diesen Monat gelesen habe, ist der Roman Das Unglück anderer Leute von Nele Pollatscheck. Es ist ein geballter familiärer Schlagabtausch, der sich zu einem absurd brillanten Mix aus Tragik und Komik hochschaukelt.im März gelesenEine Liebe, in Gedanken ist der neue Roman von Kristine Bilkau und hat mir diesen Monat eine ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte beschert, die das bewegte Leben einer Frau Revue passieren lässt.Der Roman Das vergessene Fest von Lisa Kreißler erzählt von einer ungewöhnlichen Selbstfindungstour dreier Freunde im Wald. Ein weiteres Debüt ist der Roman Alles was glänzt von Marie Gamillscheg. Erzählt wird vom Leben in einem Dorf am Rande eines Berges, dem der Einsturz droht. Statt Veränderung und Aufbruchsstimmung herrscht dort nur Resignation. In diesem Monat sind mal wieder zwei sehr gelungene Bücher im Knesebeck Verlag erschienen. Zum einen gibt es mit Pernille Teisbaecks Stilfibel Dress Scandi eine gehörige Portion skandinavischen Style. Mit ihrem Handbuch Natürlich Leben zeigt uns Rebecca Sullivan, wie einfach der Verzicht auf Verpackungsmüll und chemische Zusätze ein kann.Franziska Hausers Roman Die Gewitterschwimmerin erzählt die Geschichte von Tamara Hirsch, einer Frau, die sich ein neues Glück in dem Haus aufbaut, in dem sie so unglücklich war. Hauser erzählt von dieser hässlichen Vergangenheit der Familie Hirsch, die den Leser aufhorchen und sprachlos werden lässt. Um dem Winter für ein paar Stunden zu entfliehen, habe ich mich für den Roman Der Fremde im Palazzoo d’Oro von Paul Theroux entschieden, der unter der Sonne Italiens spielt. Während das Setting herrlich sommerlich war, würde ich die Handlung eher als Der talentiert Mr. Ripley trifft auf Fifty Shades Of Grey einordnen und es darum als sehr sehr kurzweiliges Lesevergnügen abhaken.Der Debütroman Die Architektur des Kontens von Julia Jessen erzählt von dem Prozess einer Trennung. Auf beeindruckende Weise gelingt es Jessen, vom allmählich schleichenden Gefühl eines Zweifels zu erzählen, das eine Lawine ins Rollen bringt, die zur Katastrophe führt und damit die Chance wieder glücklich zu sein, gebiert.Auch der Roman Magnifica von Maria Rosaria Valentini spielt in einem kleinen Dorf in den Bergen. Auf ganz berührende Weise erzählt Valentini von drei Generationen Frauen und dem mühsamen Leben in einem armen Dorf, dass man nie verlassen wird.Hier kommen wir auch schon zu meiner aller neuesten Sucht: dem Grapic Novel aka Comic! Aus einem mehrtägigen Lesesumpf heraus habe ich nach einem literarischen Begleiter gesucht, der mich wieder an das geschriebene Wort heranführt. Mit den Paper Girls von Brian K. Vaughan habe ich mein Glück gefunden. Die Geschichte der vier Mädels, die durch die Zeit reisen und wilde Abenteuer erleben, macht großen Spaß und ist Dank seiner Illustrationen ein echter Augenschmaus. Ich bin Fan, darum wurden auch direkt alle drei Ausgaben im März gelesen. Dieser erste Saga Teil, ebenfalls aus der Feder von Brian K. Vaughan, ist schon mal ein Vorgeschmack auf den nächsten Monat, denn ich bin süchtig nach dieser abgefahrenen und verrückten Welt, voller Witz, Fantasie, Wendepunkten und Charakteren zum Liebhaben, die dank der Illustrationen von Fiona Staples einfach nur genial ist. Ich bin Fan und die nächsten Teile sind entweder gerade auf dem Weg oder liegen schon in einem kleinen Stapel bereit. Nächsten Monat gibt es mehr zum Inhalt – versprochen.im März gelesen

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Ina Kress
    5. April 2018 at 19:04

    fleißig 😳 LG

  • Leave a Reply