Literatur - Was ich gerade lese!

Schnell, dein Leben von Sylvie Schenk

Sylvie SchenkMit ihrem Roman Schnell, dein Leben gewährt Sylvie Schenk auf knapp 160 Seiten dem Leser einen eindringlichen Blick in die französisch-deutsche Nachkriegszeit.
Die junge Französin Louise wächst in den Alpen auf. Die durch den Krieg geprägte Vergangenheit ihrer Familie erzieht ihre Tochter in Warnungen vor den Deutschen. Während ihres Studiums in Lyon trifft Louise Johann, einen deutschen Austauschstudenten, und verliebt sich in ihn. Die beiden heiraten und zusammen ziehen sie schließlich nach Frankfurt. Dort muss Louise nicht nur die neue Sprache lernen, sondern sich mit dem Umgang mit der Vergangenheit und den Vorurteilen, die man ihr gegenüber hegt, arrangieren.
Wie im Sauseschritt geht es durch die Jahre nach dem Krieg. Neben der Liebesgeschichte ist vor allem der Blick auf die Elterngeneration spannend, die sich in den Deckmantel des Schweigens hüllt. Schenks Roman ist ein Plädoyer dafür, auch weiterhin über die Vergangenheit zu sprechen!
In feingeschliffenen Szenen beschreibt Schenk das gemeinsame Leben und die Annäherungsversuche beider Länder nach dem Krieg.  Die Erzählerperspektive der Zweiten Person Singular entlarvt die Erinnerungen als autobiografische Versatzstücke, damit schafft Schenk Distanz und persönliche Dringlichkeit gleichermaßen. Sie bringt in beeindruckender Weise das Geschehene auf den Punkt, verliert sich nicht, sondern bleibt stets fokussiert auf das Wesentliche. Ich darf nun behaupten, dass ich Sylvie Schenk für mich entdeckt habe und mich gleich kopfüber in die anderen Werke der Autorin stürzen möchte.

Sylvie Schenk

Schnell, dein Leben von Sylvie Schenk als Taschenbuch erschienen im GOLDMANN Verlag 2017.

Lieben Dank an den GOLDMANN Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply