Interieur

Favorite Five: Fundstücke von der Straße

Fundstücke von der Straße
Der Liebe zum Flohmarkt und Trödel wegen sind unsere Wohnungen üppig bestückt mit vintage Fundstücken. Doch ich hatte schon oft Glück und musste gar nicht erst handeln oder gar etwas bezahlen. Dann bin vielleicht im Familien- oder Bekanntenkreis fündig geworden oder aber auf der Straße. Jede noch so kleine Sperrmüllansammlung weckt den Jäger in mir – immer in der Hoffnung einen tollen Fund zu schnappen. Wer bereit ist, ein bisschen Hand anzulegen, der kann sich einem ausrangierten Stück annehmen und wieder zum Leben erwecken. Hier sind fünf meiner liebsten Fundstücke, die ich von der Straße aufgegabelt habe:

Das Sideboard

Fundstücke von der Straße
Das Sideboard Make Over habe ich hier geteilt. Unsere Freude über diesen unfassbaren Fund, der einfach vor unserer Hausstür stand, ist ungebrochen. In der neuen Wohnung macht es sich das extra lange Möbelstück ganz toll und bietet genügend Platz für all den Technikkram und die eine oder andere Pflanze.

Der Hocker


Ich besitze 5 vintage Hocker, davon habe ich zwei auf der Straße gefunden und wieder aufgemöbelt. Denn neuer Stoff bewirkt einfach Wunder. Wo vorher orangefarbener Cordstoff für eine wilde Farbexplosion sorgte, habe ich mich für farblich passenden vintage Blümchenstoff entschieden. Das unschlagbare Argument dieses Hockers ist der unter dem Sitz verstaute Tritt.

Der Sessel

Fundstücke von der Straße
Dieser Sessel ist ein echter Glücksfund gewesen. Ganz verlassen habe ich ihn auf der Straße gefunden. Auch wenn ich immer davon geträumt habe, hier meine kühnsten Polsterträume zu verwirklichen, fand ich seinen Charme immer herrlich und habe mich bisher noch nicht getraut, etwas zu ändern.

Der Spiegel


Vor ein paar Jahren habe ich diesen Spiegel auf der Straße zusammen mit einem Nachttischchen gefunden. Ich habe den Moment sogar hier auf dem Blog geteilt. Beide Stücke besitze ich noch. Der Spiegel hat nun seinen Platz im Bad gefunden und macht sich dort sehr gut.

Die Zuckerdose


Sie ist zwar klein, aber ein gutes Beispiel dafür, dass es sich immer lohnt, in eine „zu verschenken“-Kiste auf der Straße zu gucken. Ich lasse keine aus, denn manchmal findet man ein echtes Schätzchen. Diese Zuckerdose ist nicht nur eine gute Ergänzung für meine „Sammlung„, sondern steht stellvertretend für all die kleinen Entdeckungen, die ich schon in Kramkisten gemacht habe.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Ina
    10. August 2017 at 8:52

    Schöne Stücke , den gleichen Spiegel habe ich von meiner Oma 😍👍 LG

    • Reply
      MADE OF STIL
      10. August 2017 at 9:37

      hihi <3 Liebe Grüße

    Leave a Reply