ANZEIGE HABEN WOLLEN

HABEN WOLLEN: Laufequipment von engelhorn

IMG_8997

Im Frühling lauftechnisch wieder voll durchstarten? So langsam gehen mir die Ausreden für sportliche Betätigungen aus. Denn es ist weder zu kalt noch zu warm, ein Schnupfen ist auch nicht im Anflug und der Park liegt dank neuer Wohnung nun gleich um die Ecke. Eine neue Sportroutine muss deshalb her, vielleicht verschafft mir neues Laufequipment das letzte Fünkchen Motivation? Warum also nicht den trägen Faulpelz zum inneren Schweinehund dressieren, den es zu überwinden gilt? Denn eigentlich weiß ich ja, wie gut es sich anfühlt, 10 km zu bezwingen. Es ist nicht diese endlos abgedroschene Begründung „um einen klaren Kopf zu kriegen“, viel mehr schwöre ich auf die bittersüße Erschöpfung, die sich nach jedem Lauf einstellt.
Vor ca. 4 Jahren ist für mich schon der Groschen gefallen. Ich habe mir ein paar Laufschuhe zugelegt und schon ging es  für mich los. Am Anfang habe ich es fast ein bisschen übertrieben, dann hat sich ein guter Laufrhythmus eingependelt, bis ich schließlich wieder aufgegeben habe. Nun laufe ich immer mal wieder eine große Runde, scheinbar nur, um mir zu beweisen, dass ich es noch kann. Meine Laufschuhe haben längst ausgedient, auch wäre es schön „professioneller aufzutreten“, denn mein bisheriger Look erinnert eher an den Sportunterricht in der 10ten Klasse – ein bisschen zusammengewürfelt, aber Hauptsache cool.

Im Gegensatz dazu steht nun Funktionalität für mich im Vordergrund, ich bin da ganz unprätentiös, verlange aber volle Unterstützung beim Laufen. engelhorn ist da sicher eine gute Anlaufstelle – im wahrsten Sinne. Gebraucht wird so gut wie alles, was das Läuferherz höher schlägen lässt, aber das Wichtigste sind neue Laufschuhe. Die Auswahl scheint hier schier unendlich zu sein, aber Nike Air Schuhe habe ich schon lange ins Auge gefasst – auch da ist das Angebot alles andere als klein. Ihr leichtes Gewicht und das Mesh-Material für mehr Belüftung sind nur zwei Merkmale, die mir gefallen. Ohne Sport BH geht nichts, darum ist er neben den Laufschuhen, ebenfalls ein Muss. Mit einem schwarzen Modell von Puma kann man nicht viel falsch machen, denn es ist ein echter Klassiker. Beim Laufen geht es auch ums Wohlfühlen, darum greife ich nie zu kurzen Oberteilen, sondern setze lieber auf lange T-Shirts, die meinen Allerwertesten bedecken, denn sonst kommt es zu sexistischen Hupkonzerten von Autofahrern – traurig, aber wahr.
Theoretisch ist alles fertig. Und wer weiß, vielleicht gibt mir das nun den letzten Tritt, den ich so sehr brauche. Denn wovor habe ich eigentlich Angst?

– In freundlicher Zusammenarbeit mit engelhorn –

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply