CULTURE and ART Literatur - Was ich gerade lese!

Kunst // documenta 14: Daybook

Seit dem 10. Juni steppt in Kassel endlich mal wieder der Bär. Die documenta 14, die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst, belagert diese sonst eher unscheinbare Stadt. Bis September kann man sich dem Kunstmarathon aus mehr als 160 Künstler|innen hingeben. Das documenta 14: Daybook bringt dem Leser diese Ausstellung nun einen Schritt näher.
Das daybook versammelt alle ausstellenden Künstler|innen. Auf je einer Doppelseite gibt es Wissenswertes zur Person, ihrer Arbeit und zum Wirken. Es ist wie ein Taschenkalender angelegt, jeden Tag der Ausstellung wird ein anderer Künstler vorgestellt. Außerdem ist noch ein zweites Datum, das dem Künstler persönlich am Herzen liegt, aufgeführt. Abgerundet wird dieser Band durch ein Vor- und Nachwort.

Wie immer ist das Layout des Prestel Verlags ein Traum, von der Gestaltung der Seiten bis zum Einband stimmt einfach alles. Das A4-Format machen aus diesem Buch aber einen unpraktischen Begleiter für den Besuch auf der documenta, dafür liegt ein handliches Büchlein mit Lageplan und Orientierungshilfe bei. Ich empfehle dieses daybook allen, die einen Besuch auf der documenta 14 planen, eine Erinnerung behalten wollen oder einen ansprechenden Kunstband besitzen möchten. Das daybook ist ein Stück documenta für zu Hause, das aber einen echten Besuch nicht ersetzen kann!

documenta 14

documenta 14: Daybook von Quinn Latimer (Hrsg.) und Adam Szymczyk (Hrsg.) erschienen im Prestel Verlag 2017.

documenta 14

Lieben Dank an den Prestel Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply